Geografie

Seit jeher eine allgemeinbildende, welteinende Universal-Wissenschaft

„Die Geographie vertritt das Reisen und erweitert den Gesichtskreis nicht wenig. Sie macht uns zu Weltbürgern und verbindet uns mit den entferntesten Nationen. Ohne sie sind wir nur auf die Stadt, die Provinz, das Reich eingeschränkt, in dem wir leben. Ohne sie bleibt man, was man auch gelernt haben mag, beschränkt, begrenzt, beengt. Nichts bildet und kultiviert den gesunden Verstand mehr als Geographie.“ (Immanuel Kant)

Bereits im Zeitalter der Aufklärung beschrieb also der berühmte deutsche Philosoph den bedeutsamen Beitrag, den die Geographie leistet. Das Denken, Leben und Wirken erfährt einen Erkenntnisgewinn durch die schier grenzenlosen Möglichkeiten dieser allumfassenden Raum- und Gesellschaftswissenschaft.

Heute – fast 300 Jahre danach – hat sich die Relevanz des geographischen Wissens im Alltag der Menschen wohl noch potenziert. Hierfür sorgen Digitalisierung, Globalisierung, Mobilität sowie die Öffnung und Überwindung territorialer wie auch kultureller Grenzen.
Die Auswirkungen des weltweiten Wandels des Klimas, Migrationsströme und deren Folgen oder internationale politische und wirtschaftliche Bündnisse nebst deren Entwicklung sind nur einige wichtige Beispiele, die täglich durch die Medien Menschen rund um den Globus erreichen, beschäftigen und zu Diskussionen anregen.

Das Fach Geographie sieht seinen Bildungsauftrag darin, jeder mündigen Schülerin und jedem interessierten Schüler eine fundierte Wissensbasis und Methodenkompetenz zu verleihen: Sie sollen sich konstruktiv und produktiv mit derart wichtigen, alltagsrelevanten Themen auseinandersetzen können. Anschaulich gelernt werden kann in einer Diskussionsrunde im Unterricht, bei einem Projekt oder vor Ort auf einer Exkursion. Sei es im privaten Diskurs mit Freunden, Bekannten und der Familie oder auch im öffentlichen Rahmen beim Einsatz für eine nachhaltigere Zukunftsgestaltung – geographische Kompetenzen erweisen sich als probates Mittel, seinen eigenen, sowie den Horizont seiner Gesprächspartner, sowohl buchstäblich als auch im übertragenen Sinne zu erweitern.

Denn – um einen weiteren berühmten Anhänger der Geographie zu Wort kommen zu lassen:
„Die gefährlichste Weltanschauung ist die, die die Welt nicht angeschaut hat.“ 
 (Alexander von Humboldt)

…und in welchem Unterrichtsfach gelänge solche Aufklärung besser als in der Geographie? Sie vereint das Basiswissen und die Kernkompetenzen zahlreicher anderer relevanter Gesellschafts-, Geistes- und Naturwissenschaften, wie der Physik, der Chemie, der Wirtschafts- und Rechtslehre, der Geschichte, der Sozialkunde u. v. m. zu einer weltumfassenden, zukunftsorientierten Raumwissenschaft.
Aus diesem Grund freue ich mich sehr, dass das OMG eine motivierte, dynamische und weltoffene Fachschaft für Geographie aufweisen kann. Sie vermag mit ihrem Enthusiasmus, Wissen, ihren Fähig- und Fertigkeiten sowie der nötigen Begeisterung unsere Schülerinnen und Schüler für dieses vielseitige Fach zu inspirieren.

OStRin Tanja Merkel
(Fachschaftsleitung Geographie)

Tel: 09721 - 51 36 9

© 2020 all rights Reserved Olympia Morata Gymnasium. Design by stefanstraub | Werbeagentur