Category Archives: Kunst

Vielseitiges Programm beim Sommerkonzert des Olympia-Morata-Gymnasiums

  • _DSC4767
  • _DSC4774
  • _DSC4781
  • _DSC4793
  • _DSC4796
  • _DSC4711
  • _DSC4715
  • _DSC4724
  • _DSC4731
  • _DSC4732
  • _DSC4735
  • _DSC4740
  • html5 slider
  • _DSC4762
image slider by WOWSlider.com v8.8

Am Mittwoch, 26. Juni 2019 fand im Evangelischen Gemeindehaus das traditionelle Sommerkonzert des Olympia-Morata-Gymnasiums statt. Trotz hochsommerlicher Temperaturen war der Besucherandrang zu dieser Veranstaltung so groß, dass noch etliche zusätzliche Stühle gestellt werden mussten. Zum Thema des Konzertes „Begegnungen“ stellten die Fachschaften Musik (Maria Seiwert, Carolin Zitzmann) und Kunst (Carina Streng) mit rund 180 mitwirkenden Schülerinnen und Schülern ein buntes, abwechslungsreiches Programm zusammen:

Continue reading

„Begegnungen“ beim 3. Forum junge Kunst

  • 4
  • 6
  • 7
  • 9
  • 10
  • 11
  • 1
  • slideshow html code
  • 3
bootstrap slider by WOWSlider.com v8.8

In diesem Jahr war es wieder soweit. Bereits zum dritten Mal nach 2013 und 2016 lud der Kulturpakt e. V. die Schweinfurter Schulen zur Teilnahme am Ausstellungsprojekt „3. Forum junge Kunst“ in die Ausstellungshalle des Alten Rathauses ein, um den besten Schülerarbeiten eine Plattform in der Öffentlichkeit zu bieten. Über 100 Schüler/-innen und Ehemalige, die ein Kunststudium gewählt haben, präsentierten dort ihre Werke zum diesjährigen Thema „Begegnungen“. Die Bandbreite der Ideen und Techniken war enorm und zeigte die Vielfalt der kreativen Begegnungen im Kunstunterricht: Malerei, Graphik, Plastik, Architekturmodelle, Fotografie, Großinstallationen und Performances. Insgesamt erfreuten sich, vom 21. März – 07. April, ca. 1400 Besucher an der abwechslungsreichen Ausstellung. Beteiligte Schulen waren, neben der unseren, das Celtis-Gymnasium, das Walther-Rathenau-Gymnasium, das Bayernkolleg, die Friedrich-Fischer-Schule FOS/BOS sowie die Johann-Hinrich-Wichern Fachakademie für Sozialpädagogik.

Bei der Vernissage und Finissage begeisterten zusätzlich Live – Musik, ein Poetry-Slam und Performances das Publikum. Auch die Schüler/-innen unserer Schule waren daran maßgeblich beteiligt und ernteten viel Lob von den Besuchern. Die Schlagzeile der Mainpost „Warum OB Sebastian Remelè bei der Vernissage voller Freude Fotos machte.“ beantwortete der Journalist folgendermaßen: „Es ist vielleicht nicht der Maßstab, ob eine Veranstaltung erfolgreich ist oder nicht. Aber Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé packt sein Mobiltelefon nicht bei jeder Gelegenheit aus, um zu fotografieren. Bei der mit über 100 Besuchern proppenvollen Vernissage (…) war der OB so begeistert, vor allem von der Performance der Schülerinnen des Olympia-Morata-Gymnasiums (…), dass er das fotografierte und sogleich auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte.“

Dass dieses Ausstellungskonzept etwas in Bewegung setzt, wird in vielerlei Hinsicht deutlich. Deshalb senden wir ein herzliches Dankeschön an Johanna Bonengel und das liebenswerte Team des Kulturpakt e. V.! Ausdrücklich würdigen wir die kreative, künstlerische und musikalische Leistung unserer Schüler/-innen der Q11 und Q12: Das war spitze! Ohne euren Einsatz wäre ein solches Event gar nicht möglich!

Carina Streng

Es gibt wieder ein Forum Junge Kunst!

Zum dritten Mal zeigen junge Menschen in einer Ausstellung, wie sie die Welt sehen. Mit  künstlerischen Mitteln vertieften sie sich in das Thema „Begegnungen“. Sie sind die Grundlage des Lebendigen, Brücken des Lebens. Menschen begegnen sich, unterschiedliche Lebenswelten begegnen sich, Ideen begegnen sich, Schulen begegnen sich …

Begegnungen machen das Leben wertvoll.

Finissage der Ausstellung am So, 7. April 2019, 11.00 Uhr

mit Poetry Slam und Musik von Celtis-Schülerinnen sowie mit einer musikalischen Konzept-Performance des Olympia-Morata-Gymnasiums.

Öffnungszeiten 21. März – 7. April:

Mittwoch, Donnerstag, Freitag 14.00 – 18.00 Uhr

Samstag und Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr

Für Unterrichtsgruppen sind Sondertermine möglich.

 

Besuch der Kunstkurse der 11. Jgst. im Museum Georg Schäfer

  • html5 slideshow
  • _20181220_184100
javascript slideshow by WOWSlider.com v8.8

Kurz vor den Weihnachtsferien, am 20. Dezember 2018, bekamen unsere Schülerinnen und Schüler der Q11 die besondere Gelegenheit, sich im Georg Schäfer Museum Schweinfurt mit den Werken von Egon Schiele (1890-1918) auseinanderzusetzen. Die Originale des Hauptvertreters des österreichischen Expressionismus verlassen sonst nicht die Grenzen Österreichs. Dieses Privileg wurde nun erstmals dem Georg Schäfer Museum zuteil, da es zuvor auch Werke von Karl Spitzweg an die Sammlung Leopold in Wien verliehen hatte. Fasziniert studierten unsere Kunstkurse die Gemälde und Zeichnungen von Egon Schiele. Mit seinem unverkennbaren Stil brach er nicht nur mit der damaligen akademischen Lehre, sondern auch die Tabus seiner Zeitgenossen. Besonders in seinen Figurendarstellungen wich er weit vom damaligen Schönheitsideal ab. Indem er die menschliche Psyche auf dem Hintergrund der Theorien von Sigmund Freud erforschte. Viele seiner Darstellungen wurden als obszön empfunden. Er begab sich auf die Suche nach dem Triebhaften im Menschen und seiner gequälten Seele, indem er fratzenartige Gesichter und knochige, geschundene Körper zeigte. Dass seine Darstellungen auch heute nichts von ihrer Aktualität verloren haben, bestätigten auch unsere Schüler, beeindruckt von dem Werk eines Künstlers, der viel zu jung, bereits mit 28 Jahren, Anfang des 20. Jahrhunderts in Wien verstarb.

Irene Gräb und Carina Streng

 

Kinder malen für Kinder

  • 8._Anastasia_Just,_5a
  • 9._Angelina_Walter,_5a
  • 10._Finja_Philipp,_5a
  • 11._Tamina_Dietz,_5a
  • 12._Nathalie_Sterzl,_5a
  • 13._Ceylin_Gueney,_5a
  • Gruppenbild_Kinder_malen_fuer_Kinder
  • 1._Lea_Marie_Memmel,_5a
  • 2._Maxie_Schuster,_5a
  • 3._Nellie_Frenzel,_5a
  • 4._Lorena_Esch,_5a
  • 5._Nina_Plecas,_5a
  • bootstrap carousel
  • 7._Sumi_Vollert,_5a
javascript slideshow by WOWSlider.com v8.8

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk senden in diesem Jahr 13 Schülerinnen der Klasse 5a an die Klinik für Kinder und Jugendliche im Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt. Im Rahmen des Projektes „Kinder malen für Kinder“ verschenkten die Mädchen ihre wunderbaren Collagen zum Thema „Verrückte Welt“. Mit diesen sollen dort Patienten- und Funktionsräume sowie die Arztzimmer geschmückt werden. Aufgabe war es dabei, unter der Vorstellung selbst im Krankenhaus zu liegen, Kunstwerke zu gestalten, welche die kleinen und großen Patienten positiv stimmen und zum Träumen anregen. Wie brillant und einfallsreich unsere Jüngsten diese Aufgabe meisterten, sehen Sie hier. Wir danken den Fünftklässlerinnen ganz herzlich für ihr großzügiges Engagement und hoffen, dass viele Kinder Freude an ihren Arbeiten haben werden.

Carina Streng 

 

Nach gestern dämmert es auch morgen

  • carousel jquery
  • DSCN1271
css image gallery by WOWSlider.com v8.8

Unterrichtsgang des Kunstkurses in die Ausstellung „Nach gestern dämmert es auch morgen“ des Kunstvereins Schweinfurt e. V. im Kunstsalong der Kunsthalle. Am 13.Dezember 2018 durfte der Kunstkurs der 11. Jgst. mit Frau Kaufmann und Frau Gräb in den Kunstsalong des Kunstvereins Schweinfurt e. V. in der Kunsthalle, genauer gesagt in die dortige Debütanten-Ausstellung von Tobias Wryzykowski. Seine auf den ersten Blick abstrakt anmutenden Gemälde erinnern an Landschaften, in denen der Betrachter immer wieder Neues entdecken kann. Deswegen wohl erhielt Wryzykowskis Ausstellung den Titel „Nach gestern dämmert es auch morgen“. Die Ironie im Titel findet sich durchaus auch in Wryzykowskis Bildern, was sie spannend und mutig bezüglich der Malerei wirken lässt. Das Besondere war, dass sich der Künstler selbst Zeit nahm, um den Schülerinnen und Schülern persönlich für ihre Fragen zur Verfügung zu stehen. Der preisgekrönte Künstler sprach dabei unter Anderem über seine Arbeiten, über künstlerische Maltechniken sowie über Studiengänge an der Kunsthochschule. Diese außergewöhnliche Chance des direkten Künstlerkontakts ermöglichte StRin Andrea Kaufmann. Unserem neuen Schulleiter Thomas Kreutzmann verdanken wir, dass wir diese einmalige Gelegenheit wahrnehmen durften!

Irene Gräb

„Denk mal – worauf baut Europa?“

  • 1zVfkO40fQ12WU8kj5Rg
  • responsive slider
  • YAfQjICOuwtYTgui6G1j
javascript carousel by WOWSlider.com v8.8

….. war das Motto des 65. Europäischen Wettbewerbes im Rahmen des Kulturerbejahres 2018. Am 20. November lud der Bezirksverband der Europa-Union Unterfranken in der Regierung von Unterfranken zur Vernissage ein, welche durch den Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer gemeinsam mit dem Bezirkstagspräsidenten Erwin Dotzel eröffnet wurde. Eine besondere Ehre kam dabei unserer Schülerin Hira Ali zuteil, da sie ihre auf Bundesebene prämierte Arbeit nicht nur ausstellen, sondern den Besuchern auch persönlich vorstellen konnte. Im Rahmen des Modules „Das geschriebene Wort“ setzte sie sich mit dem Thema Graffiti als einer global verständlichen Schriftsprache auseinander, die auch außerhalb des musealen Umraumes Botschaften durch künstlerische Gestaltungen vermittelt. So ist Graffiti/Street-Art eine populäre und auf den ersten Blick noch recht junge Form des künstlerischen sowie politischen Ausdrucks, die jedoch bei genauerer Betrachtung auch in Europa tiefgreifende Wurzeln schlägt, denkt man beispielsweise an die Malereien auf den Höhlenwänden in Lascaux oder die erhaltenen Botschaften auf den Mauern in Pompeji. Bewusst wählte Hira Ali den Begriff „Tradition“ für ihre Arbeit, um ausgehend von der bayrischen Tradition, als Ausdruck ihres momentanen Lebensraumes, auf das Miteinander verschiedenster Traditionen in Europa aufmerksam zu machen. Ihre Erläuterungen rundete sie schließlich mit einem Zitat von Jean Jaurès ab: „Tradition heißt nicht Asche verwahren, sondern eine Flamme am Brennen halten.“ Die Arbeit von Hira Ali ist neben weiteren sehenswerten unterfränkischen Siegerarbeiten noch bis 30.November 2018 im Foyer der Regierung von Unterfranken zu sehen.

Carina Streng

 

Die fabelhafte Welt des OMG – Einladung zum Sommerkonzert

Mittwoch, 20. Juni 2018, 19.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Schweinfurt

Lassen Sie sich entführen in die „Fabelhafte Welt des OMG“: Zauberhafte Chorklänge, träumerische Instrumentalsoli, verspielte Bläserwerke, romantische Orchesterkompositionen, fabelhafte Kostüme, phantasievolle selbst gestaltete Filme, impulsive Big Band-Arrangements, leidenschaftlichen Tanz sowie ein szenisch aufgeführtes Musical haben die Schüler und Schülerinnen des OMG für einen facettenreichen, schillernden Abend vorbereitet.

Der Eintritt ist frei. Eine Platzreservierung ist über das OMG-Sekretariat möglich:

Tel-Nr.: 09721-51369
Mail: omg@schweinfurt.de

Schülerinnen und Schüler der Q11 bieten in der Pause Getränke und einen kleinen Imbiss an.