Exkursion zum Jüdischen Gemeindezentrum

Unsere 9. Klassen fuhren im Rahmen des Religionsunterrichtes nach Würzburg, um das Jüdische Gemeindezentrum „Schalom Europa“ zu besuchen. Für dieses wurden im Jahre 1998 Baupläne erstellt, woraufhin es 2007 eingeweiht wurde. Nach der Ankunft wurde den Schülern einführend in einem Präsentationsraum etwas über die Juden in Würzburg berichtet, beispielsweise, dass diese dort schon seit über 900 Jahren leben. Anschließend wurden die Gymnasiasten in zwei Gruppen aufgeteilt und betraten abwechselnd Museumsbereich und Synagoge. Bei der Führung durch den Museumsbereich ist besonders in Erinnerung geblieben, dass hebräisch nicht die erste Sprache ist, die ein Jude lernt, sondern meist die zweite und dass diese geschrieben nur aus Konsonanten besteht. Die Vokale müssen während des Vorlesens richtig hinzugefügt werden, was das fehlerfreie Vorlesen der Tora deutlich erschwert. Auch sehr interessant ist das Konzept der mündlichen Tora. Diese ist der Bezug der schriftlichen Tora auf die heutige Zeit. Da es bei den Juden keinen obersten Rabbiner gibt, wird in den einzelnen Gemeinden die Auslegung der Tora diskutiert und die verschiedenen Ansichten werden aufgeschrieben. Auch der auf den Museumsrundgang folgende Besuch der Synagoge war eindrucksvoll. Überraschend war jedoch, dass während des Gottesdienstes nicht gesungen wird und die Frauen in dieser Synagoge nicht mit im Hauptraum sitzen, sondern in mit Gardinen abgetrennten Seitenräumen. Diese Handhabung unterscheidet sich aber von Gemeinde zu Gemeinde. Zusammenfassend war es ein sehr informativer und interessanter Ausflug, der die im Vorfeld vermittelten Informationen des Unterrichts gut ergänzt hat. Antonia

Tel: 09721 - 51 36 9

© 2020 all rights Reserved Olympia Morata Gymnasium. Design by stefanstraub | Werbeagentur