Es ist höchst erfreulich, dass das TNT Theatre London – The American Drama Group am 12. November 2018 wieder den Weg nach Schweinfurt gefunden hat, um im Theater unserer Stadt zwei Vorstellungen des Klassikers “Pygmalion” von George Bernard Shaw im englischen Original zu geben. Einem breiten Publikum ist der Stoff dieses Stückes in seiner Musicalumsetzung unter dem Titel „My Fair Lady“ bekannt. Das Originalstück unterscheidet sich vom Musical unter anderem dadurch, dass es kein happy ending für Professor Higgins und sein „Kunstwerk“ Eliza Doolittle gibt: zwar ist Higgins stolz darauf, dass er und Colonel Pickering es geschafft haben, das einfach Mädchen Eliza hoffähig zu machen; aus Higgins und Eliza wird jedoch kein Liebespaar, was vor allem daran liegt, dass der Professor trotz – oder vielleicht gerade wegen – seines höheren Standes in Wahrheit ein ungehobelter Flegel ist, der nicht im Geringsten dazu imstande ist, den Menschen in Eliza zu erkennen und sich in ihre Sorgen, Nöte und Ängste einzufühlen. Ganz anders als bei Ovid, auf den die klassische Fassung des Mythos um Pygmalion hervorgeht, wird die Kunstfigur nicht zum Leben erweckt, sondern sie zerbirst am Ende unter all dem Druck, der auf sie ausgeübt wurde. Trotz aller Tragik und der Zumutung der Flegelhaftigkeit des Professor Higgins durften die Zuschauer eine höchste lebendige, unterhaltsame, sorgfältig inszenierte und damit erfolgreiche Vorstellung genießen. Unsere Schule war mit 65 Schülerinnen und Schülern und ihren Englischlehrkräften wieder einmal stark vertreten, und man konnte spüren, dass es für unsere jungen Menschen etwas Besonderes und Wertvolles ist, einen glanzvollen Abend im Theater der Stadt Schweinfurt zu erleben. Wir freuen uns schon auf das nächste Gastspiel dieser tollen Truppe in Schweinfurt!

Holger Wörtmann