[wowslider id=“422″]

„Mit der Auszeichnung zur „Fairtrade-School“ möchten wir unser Engagement für den Fairen Handel nach außen sichtbar machen und einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von benachteiligten Bauern- und Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika leisten.“  Dieses Anliegen fixierten wir ganz am Anfang unseres Weges in unserem Schulkompass, welcher für uns den ersten Schritt zu Aufnahme in den Kreis der 493 Fairschools in Deutschland (Stand 05.06.2018) darstellte. Vor den Osterferien hatten wir alle fünf Aufnahmekriterien erfüllt, nach den Pfingstferien erhielten wir die Nachricht, dass das Olympia-Morata-Gymnasium zur dritten Schweinfurter Fairtradeschule ausgezeichnet wird. Im Rahmen einer musikalisch begleiteten Feier, bei der es nicht nur Reden, sondern auch eine Modenschau gab, erhielten wir die Faireschool-Urkunde und genossen im Anschluss an die Feier zusammen mit vielen geladenen Gästen faire Häppchen. Besonders freute uns, dass Frau Sorya Lippert mit Vertretern aller Fraktionen teilnahm. Sie nämlich hatte den Anreiz gegeben, unser Engagement im Fairtradebereich nach außen weiterzutragen. Auch Vorstände der Sparkasse und Raiffeisenbank waren anwesend sowie Vertreter der Agenda 21 und aus dem Schweinfurter Weltladen. Außerdem nahmen Kollegen des OMG und auch aus den anderen Schweinfurter Fairtrade-Schulen teil sowie eine Vielzahl an Schülerinnen und Schülern und Eltern.

C. Sauer